Über das Projekt

Wir haben das Projekt den Arbeitstitel „Abgehängt? Das geht überhaupt nicht!“ gegeben, weil man sich oft abgehängt fühlt, nicht integriert, überflüssig, ausgegrenzt. Woran liegt das? Das kann viele Gründe haben. Es kann daran liegen, dass Bürger und Institutionen nicht die gleiche Sprache sprechen, dass Interessenlagen sehr verschieden sind: deshalb hört man sich nicht zu. Es kann sein, dass zu viele gut gemeinte Informationsberge von dem Einzelnen nicht mehr „begehbar“ scheinen. Es kann sich auch um unfreiwillige „selbstgewählte“ Isolation handeln, die wiederum durch Falscheinschätzung bzw. Vorurteile verursacht sein könnte: „Ich kann der technischen Entwicklung nicht mehr folgen“, oder „Durch mein Alter bin ich zu nichts mehr nütze.“

Das möchten wir gemeinsam mit Ihnen unter dem Namen GORBITZFUNKE korrigieren und verbessern!

Wer sind wir?

Wir sind überwiegend Ehrenamtliche aus verschiedenen sozialen Bereichen. Wir arbeiten u.a. beim Seniorenradio (im Medienkulturzentrum Dresden), in der Seniorenbegleitung (Alternativ e.V.), Leitung von Theatergruppen etc.

Projektziele:

Kurzfristig:
gemeinsam Aktivitäten gestalten, die uns helfen, unsere Umwelt besser zu verstehen, sie mit zu verwalten und uns gegenseitig näher bringen. Ein weiteres wichtiges Element bildet die Befragung der Gorbitzer Bevölkerung. Sie soll uns u.a. ein Spiegelbild des Stadtteils vermitteln.

Mittel- und langfristig:

  • Verbesserung der Mitgestaltung des Stadtteils durch deren Bewohner
  • gute Kenntnisse der existierenden Gestaltungsmöglichkeiten und Aktivitäten
  • Erweiterung der Kommunikationsmöglichkeiten
  • Durchführung von Radiosendungen

Was wir möchten:

  • … mit allen Trägern, Vereinen, Einrichtungen und Gewerbebetrieben des Stadtteils zusammenarbeiten
  • … vor allen mit Ihnen gemeinsam das Projekt beginnen, wachsen sehen und Früchte ernten
  • … nicht das Radio neu erfinden!

Das Projekt Gorbitzfunke möchte einen Auftrag erfüllen, der während der 6. Dresdner Seniorenkonferenz im Mai 2017 formuliert wurde, dass in dem Bereich Radiokommunikation ein Versuch gemacht werden soll, die Informationsnähe, -dichte und -tiefe in Gorbitz zu verbessern. Gerade auch bezüglich der zahlreich existierenden sozialen Leistungen und Angeboten im Stadtteil.